O Jesus!

Ein Bestseller feiert den Zölibat, Gottesdienste sollen wieder Mysterien sein, Promis entdecken die Unfehlbarkeit: Was da los ist? Der Hurra-Katholizismus ist los.
Von Christian Nürnberger

In hoffnungslosen Lagen, wenn der Untergang nicht mehr abzuwenden ist, dies aber noch niemand wahrhaben will, findet ein letztes Aufbäumen statt. Irgend jemand vermutet dann, dass sich das Unvermeidliche vielleicht doch noch vermeiden ließe, wenn nur alle Beteiligten einmütig zusammenstünden. In solch einer Lage wird oft die Parole ‚Lasst uns daran glauben‘ ausgegeben.

Das ist der Moment, in dem es klüger wäre, sich auf eine alte Indianerweisheit zu besinnen: ‚Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, steig“ ab.‘

Aber Reiter toter Pferde fühlen sich häufig für viele verantwortlich. Also kann die Losung nur lauten: weiter reiten. Und so bleiben sie sitzen, versuchen sich an der Wiederbelebung ihrer toten Klepper und probieren tausend Dinge, von denen von vornherein klar ist, dass sie nicht funktionieren werden. Das Ergebnis ist rasender Stillstand, Leerlauf in höchster Drehzahl und die Ablenkung vom Absurden durch Ausstoß großer Mengen von Bullshit.

Mehr lesen »