Entwirrt Euch, Verwirrte!

Bevor die Journalisten vollends durchdrehen  

journalismus.001

 

Kundige sagen mir allerdings, das Zitat laute anders und stamme von George Orwell: „Journalismus ist, etwas zu veröffentlichen, von dem andere wollen, daß es nicht veröffentlicht wird. Alles andere ist Propaganda.“

Sachdienliche Hinweise – Autor, Quelle, Fundstelle – werden gerne entgegen genommen, Fehler selbstverständlich korrigiert, und vielleicht ist es ja nur gut erfunden, aber auch dann gälte:

Bevor die Zunft vollends durchdreht, wäre das Zitat ein brauchbarer Anhaltspunkt, an dem sich Journalisten orientieren und von denen unterscheiden könnten, die sich als Werbeumfeldgestalter verstehen. Zu ergänzen wäre natürlich noch, dass das Berichtete stimmen und wichtig genug sein sollte, um berichtet zu werden. So war das in der Vergangenheit, und es gibt keinen vernünftigen Grund, daran heute etwas zu ändern. Die unvermeidliche Frage, wer denn darüber bestimme, was wichtig sei, kann auf die gleiche Weise beantwortet werden, nämlich wie bisher: die Redaktionskonferenz.

Dies als vorläufige Antwort auf Hans Hoffs Abgesang auf den Journalismus: http://www.dwdl.de/hoffzumsonntag/50332/der_journalismus_existiert_nicht_mehr/

Und grundlegend dazu: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/germanwings-absturz-jeder-ist-ein-medienkritiker-13511170.html